Was ist Rotary?

Rotary ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Sie wurde am 23. Februar 1905 in Chicago gegründet. Rotary umfasst über 1,2 Mio. Mitglieder in 34.000 Clubs in mehr als 200 Ländern und geographischen Regionen. Ihre Mitglieder bilden ein Netzwerk von Führungskräften aus Wirtschaft, Verwaltung und anderen öffentlichen Bereichen, die sich ehrenamtlich in ihren Gemeinden und auf internationaler Ebene engagieren.

Das Rotary-Motto „Service Above Self“ – selbstloses Dienen – ist Ausdruck des humanitären Geistes zum Wohle bedürftiger Menschen in der ganzen Welt. Pflege der Freundschaft und Zusammenarbeit in gemeinnützigen Projekten auf lokaler und internationaler Ebene – dafür steht Rotary weltweit.

n Deutschland wurde 1927 der erste Rotary Club in Hamburg gegründet. Im Jahre 2015 zählte Rotary Deutschland 53.430 Mitglieder in 1.041 Clubs.

Neben den Einzelprojekten jedes Clubs gibt es große internationale Hilfsprojekte, die von der Dachorganisation Rotary International organisiert und über die Rotary Foundation als zentraler Stiftung aller Rotarier finanziert werden. Oberste Priorität hat dabei „Polio Plus“, der Kampf gegen die Kinderlähmung.

Rotary ist außerdem mit jährlich 8.000 Vermittlungen einer der großen Träger des internationalen Schüleraustauschs und die größte private Stipendienorganisation der Welt, mit der jedes Jahr einige hundert Studenten zu Gastsemestern ins Ausland reisen.

Die Vier-Fragen-Probe
Bei allem, was Rotarier sagen oder tun, sollten sie sich fragen:
  1. Ist es wahr?
  2. Ist es fair für alle Beteiligten?
  3. Wird es Freundschaft und guten Willen fördern?
  4. Wird es dem Wohl aller Beteiligten dienen?
Diese vier Fragen sind ein Gütezeichen Rotarys sowie eine kurze Checkliste für ethisches Verhalten.
Ziele
Rotarier