Chronik Tsunami-Projekt

Der Rotary Club Hockenheim hilft Opfern der Flutkatastrophe in Sri-Lanka. Der nachfolgende Situationsbericht wurde in der Hockenheimer Tageszeitung am 20.08.2005 veröffentlicht. Auch Sie können durch eine Spende mithelfen!

Ordentliche Unterkunft für die "Bananen-Familie"

Flutopfer-Hilfsaktion von Dr. Andrea Hilmer-Lossen und dem Rotary-Club Hockenheim

Hilfe zur Selbsthilfe ist ein wesentlicher Bestandteil der Flutopfer-Hilfsaktion von Dr. Andrea Hilmer-Lossen in Zusammenarbeit mit der seriösen Organisation VARAM in Sri Lanka und dem Hockenheimer Rotary-Club. Unmittelbar nach der Katastrophe am 26. Dezember vergangenen Jahres wurden Handwerker, die alles verloren hatten, mit den notwendigen Maschinen und Materialien ausgestattet. Ein Schreiner erhielt eine Säge und Bohrmaschine, ein Schneider eine neue Nähmaschine, ein Elektriker Messgeräte und ein Maurer Geld zur Reparatur der Steinpresse und Material für die Steine. Dr. Andrea Hilmer-Lossen freut sich: "Alle konnten damit ihre Arbeit wieder aufnehmen, Geld verdienen und Leute einstellen, die dadurch ebenfalls ihren Lebensunterhalt bestreiten können."

Von Schulen, Schülern und Lehrern aus Hockenheim und der Umgebung wurde nach der Tsunami-Katastrophe Geld zweckgebunden für Schulen gespendet. Andrea Hilmer-Lossen hat diese finanziellen Mittel ihrer Bestimmung entsprechend eingesetzt: So wurden beispielsweise für drei große Schulen mit jeweils bis zu 2300 Schülerinnen und Schülern in der 100000-Einwohner-Stadt Weligama für 1500 Euro Mobiliar und Sportgeräte gekauft.

Ein weiteres Projekt ist der Wiederaufbau des "Maternity Ward" (Entbindungsstation). Es handelt sich dabei um ein kleines Gebäude, in dem viele schwangere Frauen und Frauen mit Kindern Vorsorge und Behandlung kostenlos erhalten können. Jeden Tag warten dort jeweils über 100 Frauen und Kinder auf die Behandlung. Das Gebäude ist allerdings heruntergekommen. Die Untersuchungsliege besteht aus Brettern, über die ein Tuch gelegt wird. Die Bänke und Stühle sind vom Holzbock zerfressen und das sonstige Mobiliar zusammengebrochen. Dieses so wichtige Haus soll mit Wasseranschluss und Toiletten neu erbaut werden. Es sollen eine Untersuchungsliege sowie neue Stühle und Bänke angeschafft werden. Andrea Hilmer-Lossen bezifferte gegenüber unserer Zeitung die Kosten auf rund 8000 Euro.

Schließlich übernahm der Rotary-Club die direkte Patenschaft der so genannten "Bananen-Familie". Diese Familie mit fünf Kindern hat beim Tsunami ihren Ernährer verloren. Der Familienvater hatte ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Bananen auf dem Markt von Galle verdient. Die Witwe hat zwar ein Haus mit einem guten Dach zum Wohnen, aber es gibt keine Türen und keine Fenster und nur einen Lehmboden. Möbel findet man nicht. Die jüngsten Kinder, Zwillinge, sind gerade erst einmal zwei Jahre alt. Der Rotary-Club unterstützt die "Bananen-Familie" mit 75 Euro monatlich und mit Hilfe von VARAM, der Hilfsorganisation vor Ort, wird auch das Haus fertig gebaut.

Apropos Haus: Nach der Tsunami-Katastrophe soll ein Küstenstreifen von 100 Metern frei bleiben. Diese staatliche Verordnung hat für die einstigen Bewohner direkt am Meer gravierende Folgen: Sie müssen sich Grundstücke im Hinterland zu suchen, die sehr rar und - wenn überhaupt vorhanden - auch sehr teuer sind. Ein festes Dach über den Kopf ist aber dringend geboten. Die Notunterkunft in Zelten ist auf Dauer nicht ratsam. Auch hier will Andrea Hilmer-Lossen soweit wie möglich helfen. Ein Haus mit eineinhalb Räumen (maximal 50 Quadratmeter) kostet zwischen 2500 und 5000 Euro.

Wir wollen langfristig den Menschen nach dem Tsunami in Weligama, Sri Lanka helfen, dazu brauchen wir eine langfristige Finanzierung. Spenden werden gern, auch gegen Spendenbescheinigung entgegengenommen auf das

Konto der Fördergemeinschaft Rotary Club Hockenheim e.V. Nr. 6 069 541 bei der Sparkasse Heidelberg (BLZ 672 500 20)
Stichwort: „Flutopfer Weligama Sri Lanka“

Sollten Sie Fragen haben oder Interesse an einer persönlichen Patenschaft wenden Sie sich vertrauensvoll an unser RCH Projektteam:

Dr. Andrea Hilmer-Lossen Ärztin,
Varam Projektkoordination Weligama
hilmer-lossen@gmx.de
Dr. Walter Weidner Oberstudiendirektor,
Carl Friedrich Gauß Gymnasium, Hockenheim
walter.weidner@cfg.hd.bw.schule.de
Dr. Hildegard Rimmler Kunsttherapeutin,
RCH Vorstandsmitglied Gemeindienst
dr.h.rimmler.@t-online.de
Dieter List Konzernberater,
RCH Vorstandsmitglied Internationaler Dienst
dieterbrigitte.list@t-online.de