Chronik Tsunami-Projekt

Der Rotary Club Hockenheim hilft Opfern der Flutkatastrophe in Sri-Lanka. Der nachfolgende Artikel wurde anlässlich einer Spende in der Hockenheimer Tageszeitung am 07.07.2005 veröffentlicht. Auch Sie können durch eine Spende mithelfen!

Schwerpunkte bei Flutopferhilfe

Tsunami-Hilfsgelder über Rotary werden direkt zugewendet

Die unmittelbare Spendenbereitschaft des Neckarauer Gesundheits- und Fitnessclubs „im-puls“ bescherte dem Rotary Club Hockenheim eine besondere Freude: 400 Euro für das Hilfsprojekt des Clubs in Sri- Lanka übergab das Ehepaar Ingrid und Claus Kirsch in Anwesenheit der Initiatorin, Frau Dr. Hilmer-Lossen und des Clubpräsidenten Gustav Schrank, an Schatzmeister Michael Hartmann. Nach Worten des Dankes wies der Präsident darauf hin, dass nach wie vor die Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe des letzten Winters unerlässlich sei, um den Bedürftigen wieder ein Leben mit Perspektive zu ermöglichen. Hierzu umfasst die Initiative des Rotary Club Hockenheim drei Schwerpunkte:

Zum einen handelt es sich um den Auf- und Umbau des Gemeindehauses in Weligama, ein Ort, der fast an der Südspitze Sri-Lankas, ca. 150 km von der Hauptstadt Colombo entfernt, liegt. In diesem Haus werden regelmäßig rund 40 schwangere Frauen und ihre Kinder betreut.

Zum anderen geht es um die Unterstützung einer vom Schicksal besonders schwer getroffenen Familie mit fünf Kindern. Deren Vater, der den Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Bananen auf dem Markt von Galle verdiente, wurde ein Opfer des Tsunami. Seine überlebende Familie bedarf der weiteren Hilfe.

Zum dritten handelt es sich um mehrere Patenschaften für die Ausbildung von Waisen und Halbwaisen. Viele dieser betroffenen Familien werden von den offiziellen Hilfsprogrammen nicht erreicht und können nur durch Zuwendung vor Ort ihr Schicksal einigermaßen bewältigen.

Das Besondere an diesen Förderschwerpunkten ist, dass durch die regelmäßige Tätigkeit von Rotarierin Dr. Andrea Hilmer-Lossen in Sri-Lanka der gesamte Spendenbetrag ohne Abzüge unmittelbar an die Bedürftigen bzw. das Bauprojekt weitergeleitet werden kann. Der Rotary Club Hockenheim legt Wert darauf, die Ergebnisse des Projektes zeitnah zu dokumentieren und allen Spendern dadurch die Wirksamkeit ihrer Beiträge deutlich zu machen.

Weitere Spenden für Sri-Lanka werden erbeten auf das Konto Nr. 6 069 541 der Fördergemeinschaft Rotary Club Hockenheim e.V. bei der Sparkasse Heidelberg (BLZ 672 500 20).