Chronik Stabwechsel 2014/2015

Der nachfolgende Artikel zur Stabübergabe beim Rotary Club Hockenheim am 29.06.2014 anlässlich des neuen rotarischen Jahres 2014/2015 wurde am 01.07.2013 in der Hockenheimer Tageszeitung veröffentlicht.
Rotary Club: Andreas Kunze übernimmt Präsidentenamt

Jugendaustausch genießt Priorität

Zur rotarischen Tradition zählt zum 1. Juli eines Jahres der jährliche Wechsel im Präsidentenamt. Er wird in aller Regel in gebührender Weise begangen, so dieser Tage auch vom Rotary Club Hockenheim. Dessen Mitglieder und Familienangehörige trafen sich im Clublokal Hotel Motodrom, wo der scheidende Präsident Christoph Vigano seinen Nachfolger Andreas Kunze nicht nur offiziell einführte, sondern ihm auch die präsidialen Utensilien wie die Charterurkunde des Clubs von Rotary International und die Sitzungsglocke übergab.

Christoph Vigano erinnerte an seine Amtseinführung vor einem Jahr, bei der er sein Motto „Lasst uns gemeinsam etwas bewegen“ postuliert hatte. Er verwies auf die zurückliegende erfolgreiche Projektarbeit, die im kommenden rotarischen Jahr fortgesetzt werde, die neuen Wege beim „Fundraising“, die Aufnahme neuer Clubmitglieder und die verschiedenen rotarischen Veranstaltungen, viele unter Einbezug der Familienangehörigen.

Rückblickend resümierte er: „Wir haben gemeinsam viel bewegt. Habt alle herzlichen Dank für das tolle Engagement.“ Dies verdeutlichte ein von Frank Brenner erstelltes Video, das das Clubleben im vergangenen Jahr Revue passieren ließ. Der neue Präsident Andreas Kunze verwies auf den vorbildlichen und unermüdlichen Einsatz von Christoph Vigano und dessen umsichtige, zukunftsgerichtete Clubführung. Er dankte ihm namens aller Clubmitglieder mit einem Präsent und seiner Frau Sonja mit einem Blumenstrauß.

Projektarbeit weiter fördern
Andreas Kunze möchte bei seiner Clubführung Wert auf Kontinuität in der Projektarbeit legen und sich für den internationalen Jugendaustausch einsetzen. Er ist davon überzeugt, dass dieser viel zur Friedensarbeit in der Welt beitragen kann. Ein wichtiges Anliegen ist ihm auch die Pflege der rotarischen Freundschaft. Seine Amtszeit fällt außerdem in das zehnjährige Bestehen des Clubs, dem in angemessener Weise gedacht werden soll. gs

Rotary-Präsident Christoph Vigano (l.) übergibt seinem Nachfolger Andreas Kunze die Sitzungsglocke. BILD: RCH

Das E-Paper zum Zeitungsbericht können Sie hier abrufen.