Chronik Schulbücher für Sri Lanka

Der nachfolgende Pressebericht wurde am 17.12.2007 in der Hockenheimer Tageszeitung veröffentlicht:
Entwicklungsprojekt wirkt Mangel an Bildungschancen entgegen

Schulbücher für bedürftige Kinder in Sri Lanka

In der Vorweihnachtszeit hat der Rotary-Club Hockenheim es sich zur Aufgabe gemacht, an Kinder zu erinnern, die nicht das Glück hatten, in einer vergleichsweise reichen Industrienation geboren zu sein. Mit der Aktion "Schulbücher für Sri Lanka" soll die von dem Schwetzinger Notar Dr. Peter Frauenfeld auf der tropischen Insel gegründete Katharina-Shirani-Schule unterstützt werden, modernes und aktuelles Lehrmaterial im Unterricht verwenden zu können.

Englischsprachige Bücher sind Voraussetzung, um die Abschlussprüfungen in englischer Sprache bestehen zu können und damit bessere Chancen für qualifizierte Berufe oder den Zugang zu Universitäten zu bekommen.

Insbesondere die arme Landbevölkerung, die bereits erhebliche Mühe hat, die großen Familien zu ernähren und zu kleiden, kann sich die teueren Lernmaterialien nicht leisten. Kinder der wohlhabenden Bevölkerungsschicht dagegen verfügen in Sri Lanka über ungleich bessere Bildungschancen. Sie besuchen in der Regel teuere Privatschulen mit gut ausgebildeten Lehrern und zusätzlichen Lern- und Hilfsangeboten oder Internate im Englisch sprechenden Ausland.

Den Mangel an Bildungschancen, vor allem für Mädchen aus der armen Landbevölkerung versucht der Rotary-Club Hockenheim an einem konkreten Entwicklungsprojekt zu lindern und stellt der Katharina Shirani Schule für 500 Euro englische Bücher für Mathematik und die Naturwissenschaften zur Verfügung. "Bildung ist die wirksamste Form nachhaltiger Entwicklung", sagte Bundespräsident Köhler und unterstützt damit den modernen entwicklungspolitischen Ansatz über eine qualifizierte Ausbildung Lebenschancen in Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern.

Die Aktion "Schulbücher für Sri Lanka" ist eines von mehreren sozial orientierten Projekten des RC Hockenheim. Auf lokaler Ebene unterstützt der Club Kindergärten in Hockenheim, auf internationaler Ebene Wasserprojekte und medizinische Versorgungseinrichtungen in Sri Lanka und wirbt um Patenschaften für Waisenkinder in dem unter der Tsunamikatastrophe immer noch leidenden Land. ww