Chronik Spannender Blick in den Weltraum

Presseartikel der Hockenheimer Tageszeitung vom 07.08.2012

Rotary Club fährt mit Kindern zum Planetarium nach Mannheim

Spannender Blick in den Weltraum

Dem städtischen Aufruf zum Engagement beim Kinderferienprogramm folgend, bot der Rotary Club Hockenheim unter der Leitung von Altpräsident Dr. Norbert Fabricius über zwei Dutzend Kindern eine Fahrt mit dem Bus zum Mannheimer Planetarium. In diesem stand eine „Expedition ins Weltall“ auf dem Programm. Sie führte die jungen Besucher aus Hockenheim mit brillanten Sternenbildern über unser Sonnensystem in die Weiten des Raums.

Unter der 20 Meter mächtigen Kuppel des Planetariums wurden aber auch astronomische Grunderfahrungen vermittelt, sei es der nächtliche Sternenhimmel mit seinen zahlreichen Sternbildern, die Laufbahn von Sonne, Erde, Mond und Planeten oder der Wechsel im Wandel der Jahreszeiten. Auf verständliche und zugleich kurzweilige Art wurden zudem astronomische Ereignisse wie Sonnenfinsternisse oder Kometenerscheinungen erläutert. Schließlich lernten die Kinder auch exotischere Besonderheiten des Kosmos kennen, etwa Sternhaufen, Nebel und ferne Galaxien.

Informativer Abschluss
Den Abschluss bildete eine von Dr. Fabricius initiierte astronomische Frage-Antwort-Runde im Pumpwerk. Bei dieser wurde mit den Kindern über das Entstehen und Vergehen der Sterne gesprochen. Außerdem wurden mit ihrer Hilfe die unterschiedlichen Entfernungen der Planeten unseres Sonnensystems demonstriert. Zum Vergleich wurde der Fixstern Sonne auf einen Ball mit rund 100 Millimeter Durchmesser reduziert. In diesem Maßstab befanden sich der nur 0,35 Millimeter große Merkur etwa vier Meter, unser 0,91 Millimeter großer blauer Planet nahezu elf Meter oder der 10,2 Millimeter große Jupiter rund 55 Meter von der Sonne entfernt. Für diese Planetenabstände reichte gerade noch der Hof des Pumpwerks, nicht aber für die äußeren Planeten unseres Sonnensystems. Der Zwergplanet Pluto (0,16 Millimeter) wäre sogar rund 422 Meter von der Sonne entfernt gewesen, also weit weg vom Pumpwerk.

Schließlich wurde den Kindern neben Getränken noch eine Frühstücksdose aus dem rotarischen Gesundheitsprogramm „Gesunde Kids“ mit entsprechendem, leckeren Inhalt zur Stärkung überreicht. So endete für sie ein informativer und abwechslungsreicher Nachmittag in der Ferienzeit. gs

Beim Kinderferienprogramm führte der Rotary Club Hockenheim mit Altpräsident Dr. Norbert Fabricius (rechts) an der Spitze über zwei Dutzend Kinder zur „Weltraumexpedition“ ins Mannheimer Planetarium. FOTO: RCH

Das E-Paper zum Zeitungsbericht können Sie hier abrufen.