Chronik Lesen Lernen Leben Lernen 2014

Der Rotary Club Hockenheim übergab den Grundschulen des Raumes Hockenheim dieser Tage weitere Lesebücher zur Förderung der Lesekompetenz. Der nachfolgende Artikel berichtet darüber und wurde am 06.05.2014 in der Hockenheimer Tageszeitung veröffentlicht.

Rotary Club: Mitglieder verteilen 358 Bücher in den hiesigen Grundschulen / Für die Gustav-Lesemann-Schule gibt es „Das Schlossgespenst“

„Die Zugmaus“ hilft bei der Leseförderung

VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT. Lesen ist eine Grundvoraussetzung zum Lernen. Deshalb fördert der Rotary Club Hockenheim auch in diesem Schuljahr in enger Zusammenarbeit mit den Grundschulen die Lese- und Schreibfähigkeit von Schülern, heißt es in einer Pressemitteilung des Serviceclubs.

So verteilten die Rotarier insgesamt 266 Lesebücher an Grundschüler. Davon erhielten die Gustav-Lesemann- Schule 36, die Pestalozzi- Grundschule 44, die Hartmann- Baumann-Grundschule 54 und die Hubäcker-Grundschule 40 Exemplare. Außerdem wurden der Albert- Schweitzer-Schule in Altlußheim 36 und der Friedrich-von-Schiller- Schule in Reilingen 56 Lesebücher zur Verfügung gestellt.

„Es muss auch kleine Riesen geben“ für die Klassenstufen 1 und 2, „Das Schlossgespenst“, „Spaß im Zirkus Tamtini“ und „Die Zugmaus“ für die Klassenstufen 3 und 4 heißen die Titel der Bücher, die der Rotarier Helmut Falter (Mayersche Buchhandlung) in Zusammenarbeit mit der Grundschullehrerin Monika Schröder sowie Ingrid Böttcher vom Germanischen Institut der Rheinisch- Westfälischen Technischen Hochschule Aachen im Rahmen des Projekts „LLLL – Lesen lernen – Leben lernen“ entwickelt hat. Zur pädagogischen Begleitung des Unterrichts zählt professionell aufbereitetes didaktisches Material, das den Lehrern zur Verfügung gestellt wird. Den Klassen 3 und 4 der Gustav-Lesemann- Schule übergab Clubpräsident Christoph Vigano die Buchspende persönlich. Die Schüler freuten sich und dankten mit Rektorin Ingelore Waag-Broßmann für die wertvolle Unterhaltungslektüre.

Bundesweit haben die Rotarier laut eigener Aussage in zehn Jahren bereits 500000 Bücher in 20000 Schulklassen verteilt. Erfreulich ist, dass nach der jüngsten Pisa-Studie (2012) die deutschen Grundschüler in der Lesekompetenz deutlich zugelegt haben und inzwischen über dem Durchschnitt der 65 Länder liegen. Dazu trugen auch die vielfältigen Lese- und Vorlese-Initiativen wie die der Rotarier bei, ist man sich beim Serviceclub sicher. gs

Christoph Vigano, Präsident des Rotary Clubs Hockenheim (hinten), überreichte den Klassen 3 und 4 der Gustav-Lesemann-Schule im Beisein von Rektorin Ingelore Waag-Broßmann (l.) und Klassenlehrerin Annemarie Wüst (r.) kostenlose Lesebücher. BILD: PRIVAT

Das E-Paper zum Zeitungsbericht können Sie hier abrufen.