Chronik Spielsachen für Kinderkrippen

Der nachfolgende Pressebericht wurde am 18.01.2008 in der Hockenheimer Tageszeitung veröffentlicht:

Kreativer spielen mit Spenden des Rotary Clubs

Die Beteiligung am Hockenheimer Mai, Benefizveranstaltungen, der persönliche Einsatz der Mitglieder sowie Firmenspenden ermöglichen es dem Rotary Club Hockenheim, die örtlichen Kindergärten bei der Beschaffung von Geräten und Sachen zu unterstützen. Eins der mit den Anschaffungen verbundenen Ziele von Rotary ist, die Bewegung und Fantasie der Kinder zu fördern. In diese Förderung haben die Rotarier nun auch die katholische Kinderkrippe in der Heidelberger Straße sowie die Kinderkrippe "Postillion" in der Karlstraße einbezogen.

Der "Postillion"-Krippe (Bild links) stellte der Rotary Club Montessori-Spielsachen zur Verfügung, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet sind. Montessori-Material fördert bei Kindern Eigeninitiative, selbstständigen Lernwillen sowie soziale Kompetenz. Leiterin Kerstin Kaufmann-Schöckel (links) freute sich mit den Kindern über die neuen Spielsachen, die Gustav Schrank, Vorsitzender der Fördergemeinschaft Rotary Club Hockenheim, und Dr. Hildegard Rimmler (rechts), kommende Präsidentin und Verbindungsperson des Clubs zu den Kindergärten, mitbrachten.

Die katholische Kinderkrippe (Bild rechts) erhielt eine Kinderküche, die die Spielfreude der Kleinsten fördert und sie spielerisch an das Kochen und Backen heranführt. Der Gesamtwert der Sachspenden beläuft sich auf 800 Euro. gs