Chronik Governor-Besuch am 10.10.2005

Präsident Gustav Schrank konnte bei unserem Meeting am 10.10.2005 hohen Besuch begrüßen: Governor Klaus Dieter Heinrich hatte sich angesagt, gefolgt von Assistent Governor Dieter Hörner, Past Governor Eberhard Göhler, Past Governor Bernhard Scharf sowie Governor elect Hermann Scherr. Aus diesem Grund ließ der Präsident unser bisheriges Clubleben Revue passieren. Er verwies dabei auf die mittlerweile gewachsenen Freundschaften und die verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen, die bereits durchgeführt wurden oder konkret anstehen. Insbesondere ging er auf unsere Projekte Tsunami und Formel Job ein.

Danach ergriff der Governor das Wort und stellte sich kurz vor. Er berichtete von seinem Besuch der diesjährigen Rotary-Convention in Chicago und machte einen Rückblick auf 100 Jahre Rotary. Weiterhin berichtete der Governor von den Jahreszielen des Weltpräsidenten Carl-Wilhelm Stenhammer und und dessen neues und altes Motto „Service Above Self“, selbstloses Dienen. Der Governor stellte auch klar, dass das Beste was Rotary hat, seine Mitglieder, seine Clubs sind. Er verwies auf die Aktivitäten unseres Clubs, bei denen wir beweisen, dass wir den Blick für die Gemeinschaft haben, soziale Brennpunkte erkennen und entsprechend handeln, ebenso wie Rotary Clubs in 167 Ländern dieser Welt. Keine Organisation auf der ganzen Welt agiert so zielgerichtet, so effizient, so kostengünstig.

Bei der Suche nach neuen Projekten hat die weltweite Wasserversorgung (Watermanagement) einen hohen Stellenwert. Etwa 1,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. 2,6 Milliarden leiden unter unzureichenden Bedingungen beim Abwasser. Die Folgen sind, daß dadurch täglich 6.000 Menschen sterben. Die Spirale dreht sich weiter und führt zum Thema Literacy. Dies bedeutet nicht nur Lesefähigkeit, sondern beinhaltet auch Schreib- und Rechenfähigkeit. 800 Millionen Menschen können derzeit auf der Welt weder schreiben noch lesen. Über 90% stammen aus der Dritten Welt mit ca. 67% Frauenanteil, was besonders existenzgefährdend ist. Besonders wies er darauf hin, dass der Analphabetismus auch in Deutschland auf dem Vormarsch ist.

Der Governor sprach dann ein Distriktprojekt an, nämlich die Fettleibigkeit und die Übergewichtigkeit der Kinder. Jedes fünfte Kind im Vorschulalter ist zu dick, jeder vierte Jugendliche ist zu dick. Zuviel Nahrungsaufnahme und zu wenig Bewegung führen zu Gelenkproblemen, Herzkreislaufproblemen, Bluthochdruck und insbesondere Altersdiabetes, also Krankheiten die eigentlich erst im Seniorenalter auftreten. Mit Prospekten und Aktionen soll Aufklärung betrieben werden, wie wichtig eine gesunde Ernährung und Bewegung im Kindesalter ist. Alle Clubs sind dazu aufgerufen, sich diesem Problem zu stellen.

Präsident Schrank dankte dem Governor für seine beeindruckende Rede und überreichte ihm ein kleines Präsent. Im Gegenzug übergab der Governor einen Banner bedruckt mit dem Jahresmotto von Rotary „Service Above Self“.