Chronik Doppelreck für Kindergarten

Der nachfolgende Artikel zur Spende eines Spielgeräts und dessen Aufbau wurde in der Hockenheimer Tageszeitung am 12.07.2006 veröffentlicht.

Rotary Club Hockenheim fördert Bewegungsdrang von Kindergartenkindern

Doppelreck im Friedrich-Fröbel-Kindergarten installiert

Aufgrund der Spendenaktion des Rotary-Club Hockenheim anlässlich des Hockenheimer Mai 2006 erhielt nun mit dem Friedrich-Fröbel-Kindergarten die erste Hockenheimer Kindertagesstätte die lang ersehnte Erweiterung der Spielmöglichkeiten im Außenbereich. Dort baute eine kleine Gruppe von Rotariern das gespendete Spielgerät, ein Doppelreck, fachkundig und dauerhaft auf.

Innerhalb von fünf Stunden hob das Team unter Anleitung von Club-Präsident Peter Wesche die erforderlichen Fundamentlöcher aus, was angesichts des stark verdichteten Bodens nur durch den Einsatz von schwerem Gerät erreicht werden konnte. Dann wurden die Metallanker der Pfosten durch Betonfundamente fixiert und lotrecht ausgerichtet. Durch Einbringung von Rindenmulch wurde außerdem ein spielgerechter Untergrund hergestellt und das Gerät dem Kindergarten übergeben. Dessen Leiterin, Martina Scharke, bedankte sich für die rotarische Spende, die sogleich von einer Schar begeisterter Kinder bezüglich ihrer Tauglichkeit getestet wurde.

Die anlässlich des Hockenheimer Mai 2006 erwirtschafteten Mittel von rund 3200 Euro stellt der Rotary-Club ausschließlich den acht Hockenheimer Kindergärten zur Förderung der Phantasie und Bewegung ihrer Kinder zur Verfügung. gs

Schwetzinger Zeitung - 12. Juli 2006

 

Das Bild zeigt von links die Rotarier Dieter List, Präsident Peter Wesche, Dr. Norbert Fabricius und Dr. Martin Lindenberger.