Chronik Benefizveranstaltung

Der nachfolgende Artikel über die Benefizveranstaltung des Rotary Club Hockenheim am 17.10.2006 wurde am 31.08.2006 in der Hockenheimer Tageszeitung veröffentlicht.
Rotary Club Hockenheim lädt am 17.10.2006 zum Benefizkonzert in die Hockenheimer Stadthalle:

Die Comedy-Gruppe „Die kleine Tierschau“,
der Kabarettist Ludwig Müller und andere
garantieren ein tolles Programm

Reinerlös für Tsunami-Opfer in Sri Lanka

Der Rotary Club Hockenheim unterstützt seit der Flutkatastrophe zahlreiche Opfer in Sri Lanka. In besonderer Weise engagiert er sich durch Patenschaften für Kinder, die durch den Tsunami zu Halbwaisen oder Waisen geworden sind. Viele Clubmitglieder und andere ermöglichen mit ihren Spenden, dass nahezu hundert Kindern mit mindestens 25 Euro im Monat geholfen wird. Dank der Ärztin und Rotarierin Dr. Andrea Hilmer-Lossen, die den Tsunami und seine Folgen vor Ort miterlebte, danach in vielseitiger Weise Hilfen organisierte und mehrmals im Jahr in Sri Lanka weilt, ist gewährleistet, dass die Spenden direkt an die Betroffenen gelangen.

Zahlreiche private Patenschaften sind zeitlich befristet und werden demnächst beendet. Deshalb bemüht sich der Rotary Club Hockenheim, nun weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, die die Existenzgrundlage der Tsunami-Opfer nach-haltig sichern. Zu diesem Zweck veranstaltet der Club am Dienstag, dem 17. Oktober 2006 um 19.30 Uhr eine Benefizveranstaltung in der Stadthalle Hockenheim, die ein tolles Programm bieten wird.

So haben alle Mitwirkenden in dankenswerter Weise auf das übliche Honorar verzichtet - und dies sind keine geringeren als die Comedy-Gruppe „Die Kleine Tierschau“, der Kabarettist Ludwig Müller, die „Begabten Hausfrauen“ sowie die Band „Echtzeit“ der Musikschule Hockenheim. Sie werden ein Programm vom Feinsten bieten. Immerhin gastiert „Die kleine Tierschau“ in Hockenheim schon seit Jahren und kann auf eine beachtliche Fangemeinde verweisen. Der österreichische Kabarettist Ludwig Müller lebt in München und ist in der Szene sowie durch seine Auftritte im Fernsehen ein Begriff. Daneben haben sich die „Begabten Hausfrauen“ und die Band „Echtzeit“ bereits über die Stadt hinaus einen hervorragenden Ruf erworben. Ein Programm also, das einen in Sachen Kleinkunst außergewöhnlichen Abend bieten wird.

Die Karten, die es im Vorverkauf ab Mitte September geben wird, kosten 19 Euro pro Stück. Der Rotary Club Hockenheim rechnet angesichts des hochkarätigen Programms mit einer großen Resonanz und letztlich einem finanziellen Überschuss, der die Fortsetzung der Patenschaften in Sri Lanka gewährleistet.

Karten sind in Hockenheim erhältlich bei:

  • Vorverkaufsstelle der Stadthalle
  • Linden-Apotheke, Schwetzinger Str. 18
  • Med-Center, Praxis Dr. med. A. Hilmer-Lossen, Reilinger-Str. 2
  • allen Filialen der Sparkasse Hockenheim
  • sowie online unter www.rotary-hockenheim.de

Download Plakat zur Benefizveranstaltung