Chronik Baumpflanzung

Der nachfolgende Artikel über die Baumpflanzaktion wurde in der Hockenheimer Tageszeitung am 18.03.2006 veröffentlicht.

Baum des Jahres 2006, die Schwarzpappel,
im Gartenschaupark gepflanzt

Spende des Rotary Club Hockenheim

Mit dem Pflanzen einer Schwarzpappel im Gartenschaupark, unmittelbar beim Kraichbach, setzte der Rotary Club Hockenheim ein deutliches Zeichen für den Erhalt dieser vom Aussterben bedrohten Baumart. Diese wurde vom „Kuratorium Baum des Jahres“ mit gutem Grund zum Baum des Jahres 2006 gewählt, steht sie doch auf der „Roten Liste“ bedrohter Pflanzenarten. Vor allem die Rodung von Flussauen und die Absenkung des Grundwassers zerstören den Lebensraum des imposanten Baumes, der bis zu 200 Jahre alt werden kann.

Die Schwarzpappel – botanisch Populus nigra – gehört zur Familie der Weidengewächse und verdankt ihren Namen der dunklen Baumrinde. Sie wächst bis zu 35 Meter hoch, der Stamm kann zwei Meter dick werden. Die Schwarzpappel kommt fast in ganz Europa vor, mit Ausnahme von Skandinavien, Schottland, Irland und Nordrussland.

In Deutschland sind laut Kuratorium nicht mehr als 3000 Altbäume der Schwarzpappel sicher identifiziert. Der Baum soll nur noch in einigen Bereichen an Rhein, Elbe und Oder vorkommen. Weil er viel Licht, Wasser und Nährstoffe benötigt, gedeiht der am schnellsten wachsende Baum der gemäßigten Breiten fast nur in Auenwäl- dern, direkt an Flussufern.

Keine andere Baumart kann laut Kuratorium mehr Kohlendioxid aus der Luft binden und damit den Treibhauseffekt bremsen. Auch dieser ökologisch bedeutende Aspekt wurde bei der Baumpflanzung vom Rotary Club Hockenheim unterstrichen, ein Anlass, zu dem von der Gartenschau GmbH die beiden Geschäftsführer Wilhelm Stulken und Werner Zimmermann sowie Matthias Degen begrüßt werden konnten, die für die großzügige Rotary-Spende dankten.

© Schwetzinger Zeitung - 18.03.2006

 

 
Falls Sie einen Media Player auf Ihrem PC installiert haben, können Sie durch Anklicken eines der nachfolgenden Bilder einen kurzen Videoclip abspielen:

 
Im Anschluß an die Baumpflanzung fand noch eine Bärlauchwanderung statt, von der die nachfolgenden Bilder stammen. Zur Bild-Vergrößerung klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild.