Chronik 100 Jahre Druckerei Weinmann

Druckerei Weinmann feierte 100jähriges Jubiläum

Rotary Club Hockenheim zählte zu den zahlreichen Gratulanten

Über 400 Besucher folgten am Samstag, dem 15. Juli 2006, der Einladung von Klaus Weinmann, dem Inhaber des traditionsreichen Hockenheimer Familienunter-nehmens, zur Feier des 100jährigen Firmenjubiläums im Gewerbe- und Industriegebiet Talhaus. Dort war auf dem Firmengelände ein großes Zelt aufgebaut, unter dessen Dach eine niveauvolle Jubiläumsfeier durchgeführt wurde. Im Rahmen eines Festakts würdigten Klaus Weinmann sowie Vertreter der Stadt Hockenheim, der Hockenheimer Tageszeitung, der Handwerkskammer, des Verbands sowie des Gewerbevereins das seltene Firmenjubiläum.

Vierte Generation bereits engagiert

In der alteingesessenen Druckerei Weinmann ist mit Julia Weinmann-Klausmann, der Tochter von Klaus und Gisela Weinmann, bereits die vierte Generation der Familie Weinmann tätig. Sie bringt als Diplom-Wirtschaftsingenieurin beste Voraussetzungen für den Druckereibetrieb mit. Ihr Gatte, Rouven Klausmann, der Diplom-Ingenieur Verpackungstechnik studierte, ist ebenfalls in die Geschäftsleitung eingebunden.

Gegründet wurde die Druckerei im Jahre 1906 von Paul Weinmann, dem Großvater von Klaus Weinmann. Dieser brachte auch die Hockenheimer Tageszeitung auf den Markt, das damals zweite Hockenheimer Zeitungsblatt neben dem Generalanzeiger. Später fusionierten beide Zeitungen. In den letzten Jahren des Dritten Rei-ches wurde deren Herausgabe gar verboten.

Der Vater von Klaus Weinmann, Oswald Weinmann, brachte die Zeitung nach dem Kriege erneut heraus, ehe sie von der Schwetzinger Verlagsdruckerei verlegt wurde. Er führte auch die Druckerei mit seiner Gattin Ruth, geb. Adelmann, bis zu seinem allzu frühen Tode im Jahre 1978 weiter.

Tradition und Fortschritt

Danach übernahm Klaus Weinmann die Betriebsführung. Mit zwei Ausbildungsberufen, Schriftsetzer und Drucker, und der beiden Meisterbriefe in der Tasche, baute er das Druckereiunternehmen kontinuierlich aus. 1993 wurde die Druckerei von der Karlsruher Straße ins Hockenheimer Gewerbe- und Industriegebiet verlegt, wo zuvor ein moderner Neubau errichtet worden war. Heute beschäftigt das Unternehmen achtzehn Mitarbeiter. In den vergangenen hundert Jahren hat es wohl gut achtzig Mitarbeitern eine Existenz geboten.

Angesichts dieser langen Tradition und des ausgezeichneten Rufs des Unternehmens wunderte es nicht, dass die Zahl der Gratulanten sehr groß war und Klaus Weinmann mit seiner Familie zahlreiche Glückwünsche und Ehrungen entgegennehmen konnte. Besonders hervorzuheben ist, dass ihm Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer namens des Gemeinderats die Ehrenmedaille der Stadt Hockenheim in Gold überreichte und damit sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommune würdigte.

Glückwünsche mit Faksimiledruck verbunden

Zahlreiche Mitglieder des Rotary Club Hockenheim, dem Klaus Weinmann seit seiner Gründung angehört, ließen es sich nicht nehmen, persönlich zum Jubiläum zu gratulieren. Als Jubiläumsgeschenk der Rotarier überreichte Präsident Peter Wesche im Beisein vieler Clubmitglieder einen in Gold gerahmten Faksimiledruck, und zwar die Genesis, aus der Gutenberg-Bibel. Kein Wunder, dass dieses Geschenk einem Drucker- und Schriftsetzermeister wie Klaus Weinmann sowie seiner Familie große Freude bereitete.

Neben dem offiziellen Teil der Jubiläumsfeier war ein weiterer, relativ feuchter Höhepunkt ein „Gautschen", bei dem mehrere männliche und weibliche Gesellen, nach Abschluss ihrer Berufsausbildung in grafischen Berufen, zu Jüngern Gutenbergs getauft wurden. Musikalisch wurde das Jubiläumsfest von der Gruppe „Speedy Gonzales" umrahmt, die für eine lockere Atmosphäre sorgte und auch bei den Rotariern die Feierstimmung höher schlagen ließ.